Für Verbraucher
Für Unternehmen
Fr, 13.03.2020 - 17:00

Siba-News

Coronavirus-Karte verbreitet Schadsoftware

Zurzeit veröffentlichen Nachrichtenportale interaktive Karten, die die Verbreitung des Coronavirus grafisch aufbereiten. Sicherheitsexperten berichten nun von einer “Corona Map”, die per E-Mail verbreitet wird. Nach dem Anklicken von Dateien, wie “Corona-virus-Map.com.exe“ oder “CoronaMap.exe” späht diese persönlichen Daten, insbesondere Passwörter aus. Möglich ist auch eine Installation nach dem Öffnen der E-Mail ohne weiteres Zutun des Nutzers. Betroffen sich vor allem Geräte mit dem Windows-Betriebssystem.

Hierbei handelt es sich um eine seit 2016 bekannte Malware, also um Software, die in Computersysteme eindringt und somit ein Sicherheitsrisiko darstellen.

SiBa rät generell allen Internetnutzern, Sicherheitsvorkehrungen zu treffen. Dazu gehört, keine E-Mails von unbekannten Absendern zu öffnen, v.a. wenn diese Anhänge enthalten. Installieren und aktivieren Sie einen Virenscanner und eine Firewall und führen Sie Sie regelmäßig Sicherheitsupdates durch.

Weitere Sicherheitshinweise

Kinderspiele-Apps mit Schadsoftware im Google Play Store aufgetaucht
Sicherheitsforscher von Check Point Research haben letzte Woche im Google Play Store 56 Android-Apps gefunden, in denen sich unbemerkt Malware eingenistet hat. Darunter 24 Spiele für Kinder, wie z.B. Puzzle oder Autorennen. Sie wurden unter Titeln veröffentlicht, wie z.B. "Let me go" oder “Race in Space.” Bisher wurden sie mehr als 1 Million Mal heruntergeladen. Die Malware ist unter dem Namen... Mehr...
Corona-Krise: Microsoft bietet vorrübergehend keine optionalen Updates mehr an
Microsoft liefert laut seiner Mittelung im “Windows Message Center” ab Anfang Mai keine optionalen Updates mehr aus. Betroffen sind alle unterstützen Versionen des Betriebssystems Windows (Windows 10, Windows 8.1 und Windows Server bis zur Version 2008 SP2.). Der Stopp der Auslieferung gilt für eine unbestimmte Zeit. Als Grund gab Microsoft Herausforderungen im Zusammenhang mit der Corona-... Mehr...
Vorsicht vor Fake-News zum Coronavirus
Die Ereignisse zum Coronavirus überschlagen sich zurzeit. Veranstaltungen werden abgesagt, das öffentliche Leben eingeschränkt. Unter den Meldungen häufen sich leider auch Falschmeldungen, die für Unsicherheit sorgen und in die Irre führen. Fake-News wie z.B. die vermeintliche Schließung von Supermärkten, die Behauptung, das Schmerzmittel Ibuprofen würde die Ausbreitung des Virus begünstigen... Mehr...
Deutschland sicher im Netz
Jetzt engagieren und Menschen aufklären
Jetzt bei DsiN mitmachen