Für Verbraucher
Für Unternehmen

News

Siri verrät Informationen ohne Entsperrung

06.04.2016 - Bei den richtigen Fragen verrät Siri auf dem iPhone gespeicherte Informationen - im gesperrten Zustand.
CC0 Lizenz
©

Foto: CC0: http://photos.oliur.com/

In den letzten Tagen wurde vermehrt auch von großen Medienportalen über eine Sicherheitslücke bei Siri berichtet: Auf den iPhone-Geräten der neuesten Generation war es möglich, in Kombination mit der sogenannten 3D Touch-Technologie über Siri an der Sperrung des Geräts vorbei auf Kontakt und Fotos auf dem Gerät zuzugreifen. Zeitnah hat Apple die Sicherheitslücke serverseitig geschlossen, d.h. Nutzer brauchten hierfür kein Update zu installieren.

Dennoch ist eine grundsätzliche Warnung vor der Nutzung von Siri auf dem Sperrbildschirm angebracht: Mit den richtigen Fragen an Siri kann jeder auf gespeicherte Informationen trotz Sperre zugreifen. Befiehlt man Siri beispielsweise „Ruf mich an!“, erscheinen auf dem Bildschirm Kontaktdaten zum Besitzer (Telefonnummer, E-Mail-Adressen etc.). Auch über andere gespeicherte Kontakte verrät Siri einiges, ohne auf eine Entsperrung zu bestehen.

Aus diesem Grund empfehlen wir, Siri auf dem Sperrbildschirm zu deaktivieren – sonst kann jeder Fremde auf einer Party, auf der man das eigene Smartphone mal unbeaufsichtigt liegen lässt, frei spionieren. Um diese Funktion zu deaktivieren navigieren Sie einfach in die „Einstellungen“ und wählen dort den Eintrag „Code“ bzw. „Touch-ID & Code“. Unter der Rubrik „Im Sperrzustand Zugriff erlauben“ können Sie Siri deaktivieren.

 

 

Deutschland sicher im Netz
Jetzt engagieren und Menschen aufklären
Jetzt bei DsiN mitmachen