Für Verbraucher
Für Unternehmen

News

Verbraucher von Menge an Passwörtern überfordert

15.04.2016 - Mehr als ein Drittel aller User fühlt sich von der Fülle an Kennwörtern überfordert. Die DsiN-Passwortkarte hilft.
©

Bildnachweis: DsiN

Mehr als ein Drittel aller User fühlt sich von der Fülle an Kennwörtern überfordert. Viele Nutzer bevorzugen deshalb einfache, leicht zu merkende Passwörter - dies birgt aber ein hohes Sicherheitsrisiko!

Computer, Smartphones, Geldautomaten und jede Menge Online-Dienste: Für zahlreiche Geräte und Services im Internet müssen sich Nutzer Kennwörter und Zugangsnummern merken. Das macht vielen Menschen zu schaffen, wie eine repräsentative Umfrage im Auftrag des Digitalverbands Bitkom zeigt. Demnach fühlt sich gut ein Drittel (36 Prozent) aller Bundesbürger mit der großen Menge an Passwörtern überfordert. „Für die Organisation vieler sicherer Passwörter kommen zwei Lösungen in Frage: Entweder eine Software oder die gute alte Eselsbrücke“, sagt Bitkom-Sicherheitsexperte Marc Fliehe. Kein Ausweg sei das Ausweichen auf simple Passwörter, die für kriminelle Hacker leicht herauszufinden sind. „Je länger und komplexer ein Kennwort ist, desto sicherer ist es“, betont Fliehe. Viele der Befragten sehen die Lösung in technischen Alternativen zum Passwort. Fast ein Drittel (31 Prozent) stimmt der Aussage zu, dass  Passwörter „durch andere, besser handhabbare Sicherheitsmaßnahmen ersetzt werden sollten“. Dazu gehören zum Beispiel biometrische Merkmale wie der Fingerabdruck, der inzwischen bei einer Reihe von Smartphone- und Notebook-Modellen für das Entsperren der Geräte verwendet wird.

Tipps für einen souveränen Umgang mit Passwörtern:

  • das Kennwort sollte mindestens acht Zeichen lang sein
  • es sollte aus einer Kombination von Klein- und Großbuchstaben, Ziffern und Sonderzeichen bestehen
  • ganze Wörter sind leichter zu knacken und schlecht als Sicherheitscode geeignet
  • nutzen Sie Eselsbrücken: setzten Sie Ihr Passwort aus den Anfangsbuchstaben ganzer Sätze zusammen: "Mein Verein gewann das entscheidende Spiel mit 3 zu 2!" Daraus wird ein sicheres und gut zu merkendes Passwort: "MVgdeSm3z2!"
  • nutzen Sie Passwort-Manager als Alternative: Passwort-Manager erstellen auf dem Computer auf Wunsch zufallsgenerierte Kennwörter und speichern sie in einer verschlüsselten Datenbank ab, die mit einem Master-Passwort gesichert wird. Umso wichtiger: die Sicherheit des Master-Passwortes.
  • nutzen Sie die DsiN-Passwortkarte: Sie besteht aus einem Koordinatensystem, dessen Achsen von links nach rechts mit den Buchstaben A-Z und von oben nach unten mit den Zahlen 1-12 versehen sind. Das Zeichenfeld beinhaltet alle Zeichen, die zur Passwortbildung erlaubt sind.
  • spätestens nach 90Tagen sollte das Passwort gewechselt werden

So surfen Sie sicher und souverän im Netz!

Weitere Informationen

Die vollständige Pressemitteilung von bitkom finden Sie hier: https://www.bitkom.org/Presse/Presseinformation/Stress-mit-der-Passwort-...

Tipps & Tricks zur Passwortsicherheit finden Sie bei DsiN hier und in der "Digitalen Nachbarschaft": Webinar: Einführung - Grundlagen des sicheren Surfens.

Zur DsiN-Passwortkarte!

 

Deutschland sicher im Netz
Jetzt engagieren und Menschen aufklären
Jetzt bei DsiN mitmachen