Für Verbraucher
Für Unternehmen

News

Startschuss für das Themenquartal „Digitale Alltagshelfer“ beim Digital-Kompass

Heute startet der Digital-Kompass das Themenquartal „Digitale Alltagshelfer“ und gibt Tipps zur sicheren Nutzung von digitalen Anwendungen und Trends, die den Alltag älterer Menschen bereichern.

Berlin / Dortmund, 27.10.2019 – Unser Alltag wird zunehmend digitaler und vernetzter. So können Sprachassistenten auf Befehl unsere Lieblingsmusik abspielen, uns an Termine erinnern oder sogar Nachrichten an die Familie und Freunde schicken. In einem „Smart Home“ lässt sich die Heiztemperatur per App regeln und das Licht zu bestimmten Zeiten automatisch an- und abschalten. Von Spielereien bis zu Lebensrettern, birgt die Digitalisierung nachhaltig das Potential, unser Leben im Alter zu verbessern und mehr Teilhabe zu ermöglichen. Roboter, die im Alltag helfen, digitale Assistenten im Haushalt oder gleich vernetzte Dörfer und vieles mehr sind dabei keine ferne Zukunftsmusik oder Science Fiction mehr.

Um ältere Menschen für die Möglichkeiten digitaler Alltagshelfer aufzuklären und zu begeistern, wurde heute das neue Themenquartal des Digital-Kompass gemeinsam mit Gerd Billen, Staatssekretär im Bundesministerium der Justiz und für Verbraucherschutz, in Dortmund gestartet. Doch was passiert bei der Nutzung neuer Angebote mit meinen Daten? Und kann ich neuen Technologien vertrauen? Dabei stehen Aspekte des Datenschutzes sowie des Verbraucherschutzes ebenso im Mittelpunkt wie die Vermittlung von Wissen und Schutzkompetenzen, die zu einer sicheren Nutzung neuer Technologien befähigen.

Dafür stellt  der Digital-Kompass passende Lern- und Lehrmaterialien in der Material-Fungrube bereit, ermöglicht den Austausch mit Expertinnen und Experten in Form von Digitalen Stammtischen und informiert über aktuelle Entwicklungen und Trends wie etwa dem Thema Künstliche Intelligenz, für das Deutschland sicher im Netz die Aufklärungsplattform KInsights bereitstellt.   

Aktuelle Informationen zum Themenquartal „Digitale Alltagshelfer“ gibt es auf der Facebook-Seite des Digital-Kompass sowie auf www.digital-kompass.de.

 

Deutschland sicher im Netz
Jetzt engagieren und Menschen aufklären
Jetzt bei DsiN mitmachen